Mehrfamilien Haus mit 10 Mietern in Delmenhorst bei Bremen

Fassade
Parkplatz
Müllplatz
Eingang
Küche
Kinderzimmer
Wohnzimmer
Esszimmer im OG
Bad
Bad EG
Bad EG
Terrasse UG
Bad DG Wohnung
Fahrradkeller
Fahrradkeller und Kellerräume
Eingangsbereich Haus

(Klicken zum vergrößern)

Preise

  • Kaufpreis829.000 Euro
  • Provision5,95% vom Kaufpreis (inkl. MwSt.)
  • Mieteinnahmen (Ist)41.398 Euro
  • Mieteinnahmen (Soll)51.245 Euro
  • Lage

  • GebietWohngebiet
  • Postleitzahl27753
  • OrtDelmenhorst
  • StraßeSchiller Strasse 17
  • LandDeutschland
  • BundeslandNiedersachsen
  • Etage3
  • Ausstattung

  • Bad mitDusche, Fenster(n), Wanne
  • BodenbelagFliesen, Laminat, Teppich
  • HeizungsartZentralheizung
  • BefeuerungsartGas
  • StellplatzartFreiplatz
  • Wasch-, TrockenraumJa
  • Kellervoll unterkellert
  • FahrradraumJa
  • Flächen

  • Balkone8
  • Vermietbare Flächeca. 638 m²
  • Anzahl Wohneinheiten10
  • Wohnflächeca. 638,40 m²
  • Grundstücksflächeca. 1.100 m²
  • Kellerflächeca. 50 m²
  • Zimmer19
  • Badezimmer10
  • Anzahl Terrassen2
  • Stellplätze10
  • Objektzustand

  • Baujahr1993
  • ZustandGepflegt
  • Beschreibung der Modernisierunglaufende Instandhaltung - 3 Balkone müssten gemacht werden

  • Objektkennung

  • Objekt-Nr. extern301738
  • Weitere Angaben zum Objekt

  • Objekt verfügbar abnach Absprache
  • VermietetJa
  • Infrastruktur

    Energieausweis

    Typ Verbrauchsorientiert
    Gültig bis 21.09.2027
    Verbrauchskennwert 142 kWh pro m² pro Jahr
    Erstellungsdatum ab 2014 (EnEV 2014)
    Primärenergie Gas
    Effizienzklasse E
    Inkl. Warmwasser Ja
    Baujahr 1994

    Objektbeschreibung

    Dieses grundsolide Geebäude wurde vom Eigentümer bei Erstellung gekauft.

    Das Haus ist fast voll vermietet und wurde laufend Instandgehalten. Bei Auszug eines Mieters

    wurde die Wohnung komplett incl. Fussboden immer auf den neuesten Stand gebracht.

    Derzeit ist eine kleine Wohnung im OG frei. Diese Wohnung wird gerade renoviert und geht danach in die Vermietung.

    Im Objekt befinden sich 10 Wohnungen mit folgenden Aufteilungen :

    3 Zi mit 73,90 qm

    2 Zi mit 37,60 qm

    3 Zi mit 68,10 qm

    3 Zi mit 73,90 qm

    2 Zi mit 37,60 qm

    3 Zi mit 68,10 qm

    2 Zi mit 87,70 qm

    4 Zi mit 102,00 qm

    1 Zi mit 49,00 qm

    1 Zi mit 40,20 qm Gesamt 638,10 qm

    Die Grundstücksgröße wurde mit 1100 qm angegeben, müsste aber nochmal geprüft werden.

    Die kleinen 1 Zi. Wohnungen befinden sich im Untergeschoss, der Rest des Untergeschoss wird als " Kellerraum" für Waschküche, Heizung, etc. genutzt.

    Die anderen Wohnungen liegen im Erdgeschoss, 1 Ober - u. Dachgeschoss.

    Alle Wohnungen haben einen Balkon, teilweis haben Wohnungen auch 2 Balkone. Die kleinen Appartments im Untergeschoss haben eine Terrasse.

    Das solide gebaute Objekt wird seit Erstellung von der gleichen Hausverwaltung in Delmenhorst verwaltet.

    Zum Verkauf wurde das Haus komplett begutachtet und alle Mängel wurden festgehalten. Der Eigentümer hat den Auftrag erteilt, diese Mängel abzustellen.

    Von den 8 Balkonen sind 3 Balkone renovierungsbedürftig. Wir haben ein Angebot für alle Balkone eingeholt zum Preis von 46.000 €.

    2013 wurde über eine Mieterhöhung nachgedacht, allerdings nicht durchgeführt. Jetzt in 2019 wäre eine Mieterhöhung denkbar.

    Derzeit haben wir einen Durchschnittspreis pro / qm von 5,49 €. Der Mietmarkt in Delmenhorst gibt eine Erhöhung bis zu 6,80 € her und damit

    könnte der Mietertrag gesteigert werden bis zu 51.245 €.

    Ausstattung

    Uns liegen die Übergabe Protokolle der Wohnungen vor.

    Teilweise gehören die Küchen zum Eigentümer, teilweise gehört die Küche den Mietern.

    Ebenso verhält es sich mit den Fussbodenbelag.

    Lage

    Delmenhorst ist eine kreisfreie Stadt im Oldenburger Land und gehört zur Metropolregion Bremen/Oldenburg und zum Kommunalverbund Niedersachsen/Bremen.
    In Niedersachsen ist Delmenhorst nicht nur eine von acht kreisfreien Städten, sondern nimmt dort auch einen Platz unter den zehn größten Städten des Landes ein.
    Bereits 1371 erhielt Delmenhorst die Stadtrechte durch den Grafen. Mit der 1867 erfolgten Einweihung der Bahnstrecke Bremen–Oldenburg entwickelte sich die Stadt bis 1898 zur größten Industriestadt zwischen Weser und Ems. Seit 1903 ist Delmenhorst kreisfrei.
     

    Ortszeit: 18:01 20.02.2019

    • Fläche: 62,36 km²
    • Bevölkerung: 77.050 (2016)

    Geographische Lage

    Delmenhorst grenzt westlich an Bremen und befindet sich etwa 35 km ost-südöstlich von Oldenburg. Die Stadt wird unter anderem von der Delme durchflossen und im Osten und Nordosten vom Gewässer Klosterbach / Varreler Bäke und der Ochtum begrenzt.

    Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

     
    Stadtteile Delmenhorsts

    Delmenhorst wurde, nicht zuletzt dank der immer stärker einsetzenden Industrialisierung und der daraus resultierenden wirtschaftlichen Blüte, am 1. Mai 1903 eine Stadt erster Klasse, also eine kreisfreie Stadt. In dieser Zeit entstanden die Stadtteile Düsternort, Schafkoven und Hasport. Delmenhorst erstreckte sich im Jahre 1910 auf einer Fläche von 19,56 km².[3] Im Jahr 1933 wurden die heutigen Stadtteile Annenheide, Annenriede, Bungerhof, Iprump und Stickgras eingemeindet. Für die Stadt gab es mehrere Möglichkeiten, sich weiter in die Fläche auszudehnen.[4] Viele neue Siedlungen in den Stadtteilen entstanden in den Nachkriegsjahren, vor allem um Flüchtlingen Wohnraum zu bieten. 1974 wurde schließlich Hasbergen im Zuge der niedersächsischen Gemeindereform nach Delmenhorst eingemeindet, und die Stadt erreichte ihre heutige Katastergröße von 62,36 km².[5] Die Stadt Delmenhorst ist zu statistischen Zwecken in zehn Stadtteile gegliedert:

     

     

    offizielle
    Stadtteilnummer
    Name des Stadtteils Einwohner
    (2010)[6]
    Ortsteile und Stadtviertel
    innerhalb des Stadtteils
    1 Mitte 7.791 Mitte/Nord, Mitte/West, Bahnhofstraße, Mitte/Ost, Wiekhorn (Delmenhorst)|
    2 Deichhorst 10.755 Tiergarten, Lange Wand, Caspari
    3 Dwoberg/Ströhen 8.327 Ströhen Nord, Lessingstraße, Hansaviertel
    4 Bungerhof 6.915 Deichhausen, Neuendeel, Hasbergen, Schönemoorer Straße, Deichhäuser Heide
    5 Schafkoven/Donneresch 10.058 Schohasbergen, Nordwolle, Tappenort
    6 Iprump/Stickgras 5.516 Emshoop, Bremer Straße
    7 Stickgras/Annenriede 10.621 Stephanusstraße, Tiefes Moor, An der Riede Nord, An der Riede Süd, Hasport
    8 Hasport/Annenheide 4.144 Hasportsee, Annenheide West, Annenheide Ost
    9 Düsternort 7.632 Stadion, Düsternort Süd
    0 Brendel/Adelheide 5.415

     

    Die Bezeichnungen der Ortsteile und Stadtviertel innerhalb des Stadtteils haben teilweise lediglich verwaltungstechnischen Charakter und finden sich im täglichen Sprachgebrauch der Einwohner nur bedingt wieder. Andere im Sprachgebrauch benutzte Bezeichnungen für Stadtviertel sind zum Beispiel: Albertushof, Brandhöfen, Brückenesch, Heidkrug, Hullen, Moorkamp, Sandhausen, Schlutter, Tannen, Westerfeld oder das Problemviertel Wollepark.

    Die Einwohnerdaten aus der Tabelle beinhalten sowohl die Haupt- als auch die Nebenwohnsitze. Die daraus resultierende Gesamteinwohnerzahl weicht also geringfügig von der vom Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen veröffentlichten Zahl, die nur die Einwohner mit Hauptwohnsitz wiedergibt, ab.

     

    Nach Ende des Zweiten Weltkrieges kamen viele Flüchtlinge und Vertriebene in die Stadt. So stieg die Einwohnerzahl bis 1950 um rund 20.000 Personen auf über 57.000. Im Jahre 1995 erreichte die Bevölkerungszahl mit 78.226 ihren bis dahin historischen Höchststand. Am 31. Dezember 2005 betrug die „Amtliche Einwohnerzahl“ für Delmenhorst nach Fortschreibung des Niedersächsischen Landesamtes für Statistik 75.916 (nur Hauptwohnsitze und nach Abgleich mit den anderen Landesämtern). Nachdem Delmenhorst zwischen 2005 und 2010 leicht geschrumpft war, nahm die Zahl die Einwohnerzahl ab 2011 kontinuierlich zu. Im Jahr 2017 überschritt die Zahl der Hauptwohnsitze dann erstmals in der Geschichte der Stadt die Grenze von 80.000. Laut offizieller Einwohnerstatistik der Stadt Delmenhorst belief sich die Zahl der Hauptwohnsitze in diesem Jahr auf 80.360.[11]

    Delmenhorst zog und zieht Einwanderer verschiedener Nationalitäten an. 2014 kamen die meisten Ausländer aus der Türkei (2.461), Polen (1.289), Bulgarien (538), Griechenland (264), Russland (260), Rumänien (257), Syrien (232) sowie Ukraine (206). Im Dezember 2014 betrug der Anteil der Bevölkerung mit Migrationshintergrund 10,9 Prozent.

     

    Wirtschaft

    Die Wirtschaft hat vielfältige Branchen im produzierenden Gewerbe aus der Nahrungsmittelindustrie, der Herstellung von Linoleum, der Offshore-, Marine- und Unterwassertechnik, der Zulieferer für die Automobilindustrie und der neuesten Airbus-Produktion.

    Bedeutende Unternehmen sind
    • der Tiefkühllebensmittelvertrieb Heimfrost,
    • die Maschinenbaufirma Atlas Maschinen GmbH,
    • der Linoleum- und Fußbodenbelaghersteller DLW Flooring,
    • die Fleisch- und Wurstwarenfabrik Könecke
    • die Maschinenbaufirma Schwarzer Rührtechnik GmbH (spezialisiert auf Rührwerke für die Industrie)
    Medien

    In der Stadt erscheinen die Tageszeitungen Delmenhorster Kreisblatt, Delmenhorster Kurier/Weser-Kurier und Nordwest-Zeitung sowie kostenlos die Anzeigenblätter Kreisblatt am Sonntag, Delme Report, Delmenhorster Zeitung und das monatliche Stadtmagazin Deldorado.

    Der lokale Bürgerrundfunksender (Hörfunk und Fernsehen) Radio-Weser-TV ist in Delmenhorst auf UKW 92,5 (Hörfunk) sowie auf Kanal 12 im Kabelnetz Bremen (Fernsehen) zu empfangen.

    Hotels und Pensionen

    Tourismus ist keine Schwerpunktbranche der Stadt Delmenhorst, dennoch gibt es eine Reihe von Pensionen und mehrere Hotels.

    Verkehr

    Straßenverkehr

    Delmenhorst liegt an der Autobahn 28, die in der Gemeinde Stuhr (Landkreis Diepholz) am Dreieck Stuhr in die A1 mündet.

    Von der A28 am Dreieck Delmenhorst über die B 75, die als vierspurige Schnellstraße ausgebaut ist, ist Bremen schnell zu erreichen. Die Bundesstraße 213 führt von der A28 (Anschluss DEL-Deichhorst) ins südliche Umland und bei Wildeshausen an die A1, während die 212 nah bei Delmenhorst im Landkreis Oldenburg nördliche Umland und in den Landkreis Wesermarsch führt.

    Schienenverkehr

    Der Bahnhof Delmenhorst liegt an der Bahnstrecke Bremen–Oldenburg der Deutschen Bahn AG, von der in Delmenhorst die Nebenbahnen nach Osnabrück (betrieben von der NordWestBahn GmbH) sowie nach Harpstedt abzweigen, letztere nur mit von der Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahn GmbH (DHE) betriebenem Güter- bzw. Museumsbahnverkehr.

    Der Bahnhof Delmenhorst ist Halt für einzelne Intercity-Express (Tagesrandverbindungen) und Intercity Züge der DB Fernverkehr. Es halten Regional-Express-Züge und Regionalbahnen der DB Regio Nord und der NordWestBahn. Es halten auch zwei Linien der Regio-S-Bahn, die von der NordWestBahn betrieben werden. Die IC sind westlich von Bremen zuschlagfrei und verkehren seit Dezember 2015 mit Twindexx-Doppelstockwagen.

     

    Bildung

    Förderschulen
    • Fröbelschule, Fröbelstraße 1
    • Schule an der Karlstraße 6
    • Lessingschule, Lessingstraße 25a
    Grundschulen
    • Grundschule Am Grünen Kamp, 25
    • Astrid-Lindgren-Schule, Südstraße 9
    • Grundschule an der Beethovenstraße 12
    • Bernard-Rein-Schule, Lilienstraße 10
    • Grundschule Bungerhof-Hasbergen, Stedinger Straße 279
    • Grundschule Deichhorst, Kantstraße 39
    Haupt- und Realschulen
    • Schulzentrum Süd, Brendelweg 66 (H, R)
    • Schulzentrum West, Stubbenweg 3 (H, R)
    • Wilhelm-von-der-Heyde-Schulzentrum, Uhlandstraße 2 (H, R)
    • Realschule Delmenhorst (Lilienstraße / Hohlbeinstraße)
    Gesamtschulen
    • Integrierte Gesamtschule Delmenhorst, Pestalozziweg 88
    Gymnasien
    Öffentliche weiterbildende Schulen
    • Berufsbildende Schulen I – Handelslehranstalten, Richtstraße 26
    • Berufsbildende Schulen II – Kerschensteiner Schule, Wiekhorner Heuweg 56–58
    • Berufsfachschule Altenpflege, Friedrich-Ebert-Allee 11
    • Volkshochschule (VHS) gGmbH, Am Turbinenhaus 11
    Fernhochschulen und gemeinnützige und private Einrichtungen der Weiterbildung
    • Volkshochschule Delmenhorst gGmbH
    • Akademie für Weiterbildung Delmenhorst, Lahusenstraße 25
    • Akademie Überlingen N. Glasmeyer GmbH, Schulstraße 44
    • Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft
    • Deutsche Angestellten Akademie, Bienenschauer 18
    • Evangelische Familien-Bildungsstätte Delmenhorst/Oldenburg-Land, Schulstraße 14
    • Hamburger Fern-Hochschule, Studienzentrum Delmenhorst, Lahusenstraße 5
    • Institut für Weiterbildung in der Alten- und Krankenpflege, Lahusenstraße 5
    • KrankenPflegeSchule am Klinikum Delmenhorst, Wildeshauser Straße 92
    • Ludwig Fresenius Schulen Delmenhorst, Nienburger Straße 8
    • Tertia Berufsförderung, Cramerstraße 183
    • WBS TRAINING AG, Am Wollelager 8

    Sonstiges

    Hat Ihnen diese Objektbeschreibung gefallen?

    Gern sind wir auch Ihnen beim Verkauf Ihrer Immobilie behilflich - Natürlich für Sie kostenlos!

    Jetzt Kontakt aufnehmen

    Diese Immobilie ist genau das, was Sie gesucht haben? Perfekt! Dann treten Sie noch heute mnit uns in Kontakt und wir werden uns so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen

    Anfrage starten

    Finanzierungsrechner

    Sie interessieren sich für dieses Objekt und möchten wissen, wie hoch die monatlichen Belastungen sind?

    Finanzierungsrechner

    Ihr Ansprechpartner
    Marescaux-Immobilien
    Im Föhrenbrok 3
    28719 Bremen

    Herr Michael Verschaeren
    Tel: +49 421 39099987
    Mobil: +49 17610164601
    m.verschaeren@marescaux-immobilien.de
    Was möchten Sie tun….?